Qualitäten entdecken: Als promovierte Ethnologin interessiere ich mich für die Bandbreite an Lebensweisen in unserer Gesellschaft. Dies bedeutet in der Konsequenz, interessiert und wertschätzend an verschiedene Lebensweisen und unterschiedliche Perspektiven heranzutreten. Diese Offenheit ist sowohl Leitlinie in meinen Beratungen als auch die Grundlage wissenschaftlicher Beobachtungen und Analysen.

Qualitativ forschen: Qualitative Forschungsmethoden haben nicht nur in den Sozialwissenschaften einen wesentlichen Stellenwert. In vielen anderen Kontexten und  Disziplinen wird mittlerweile damit gearbeitet, beispielsweise zur Erforschung gesellschaftlicher Problemlagen, bei der Analyse von Organisationen, im Design- oder Evaluationsbereich. Ich berate und coache Studierende und Wissenschaftler/innen in der Qualifikationsphase aus unterschiedlichen Disziplinen in ihren Schreib- und Forschungsprozessen. Mein Fokus liegt dabei vorwiegend auf sozialwissenschaftlichen Forschungsdesigns.

Qualität gestalten: Was bedeutet Qualität, insbesondere bei der Gestaltung von Arbeit und Organisationen? Auf diese Frage kann es meinem Verständnis nach nur viele und niemals abschließende Antworten geben. Diese Konzepte sollten stets gemeinsam mit den verschiedenen Anspruchsgruppen und Beteiligten erarbeitet werden – eigentlich selbstverständlich, jedoch erlebt man in Arbeitskontexten oftmals das Gegenteil. Die ergebnisoffenen Herangehensweisen der qualitativen Sozialforschung ermöglichen eine fundierte Analyse von Organisationskulturen und -prozessen. So können tragfähige Konzepte zur Weiterentwicklung von Organisationen erarbeitet werden.