Unterstützung von Wissenschaftler*innen in der Qualifizierungsphase

Ein Netzwerk aus Kolleginnen, Kollegen und Kontakten, die bei einzelnen Projekten unterstützen können, ist von unschätzbarem Wert. Hier stelle ich Ihnen kurz einige besonders wichtige Kontakte vor, mit denen ich gemeinsam Angebote für Wissenschaftler*innen in der Qualifizierungsphase entwickelt habe oder für die ich arbeite.

Workshops für Promovierende und Postdocs

Um der Zielgruppe der Promovierenden und Postdocs maßgeschneiderte Formate anbieten zu können, kooperiere ich derzeit vor allem mit zwei Personen: Herrn Dr. Michael Hinz, Kanzler der Universität Erfurt a.D. – er berät Wissenschaftsinstitutionen und ist ausgewiesener Experte in den Bereichen Personalmanagement und Führung einschließlich Personal- und Arbeitsrecht, Finanzmanagement und in Fragen des Change Managements im Wissenschaftsbereich. Wir haben bereits in ganz unterschiedlichen Kontexten zusammengearbeitet und bieten derzeit maßgeschneiderte Workshops im Bereich Wissenschaftsmanagement und Karriereentwicklung für Promovierte und Postdocs an.

Zudem arbeite ich seit 2018 mit Dr. Angelika Wolf von MethoDactics unter den Namen Dr. W² zusammen – sie bietet Workshops zu Persönlichkeitsentwicklung und professionelle Weiterbildung ebenfalls im Hochschulbereich an. Dr. Wolf legt dabei den Schwerpunkt insbesondere auf Quantitative Methoden, Projekt- und Lifetimemanagement sowie Entrepreneuership. Wir ergänzen uns deshalb sehr gut in unserem Angebot und haben bspw. gemeinsam an der Universität Rostock zu empirischen Methoden im Wintersemester 2018/19 im berufsbegl. MA-Studiengang „Bildung und Nachhaltigkeit“ gelehrt. Gerne erstellen wir für Sie auf Anfrage ein Workshopangebot im Bereich Karriereentwicklung für Promovierende und Postdocs, das individiduelle Coachings für die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer enthält. Hier finden Sie einen Teil unserer Workshopangebote rund um das Thema „Berufs- und Lebenswege im Fokus“ im Überblick.

Lektorat und Coaching von Studierenden und Promovierenden

Ich bin zudem Teil einer lose verzahnten Gruppe, studi-lektor.de. Das ist ein professionelles Netzwerk bestehend aus etwas 150 Hochschul-Dozent*innen, Coaches, Forscher*innen und Wissenschaftslektor*inen aus allen möglichen Fachbereichen, die über den gesamten deutschsprachigen Raum verteilt sind. Die Wurzeln der Organisation liegen in den 1970er Jahren in Hamburg. Besonders bekannt sind die Studi-Lektor*innen, die beispielsweise studentische Abschlussarbeiten lektorieren. Mein Schwerpunkt liegt auf Lektorat und Coaching von Abschlussarbeiten, die empirisch ausgerichtet sind.