Wie läuft das Coaching für Wissenschaftler/innen in der Qualifikationsphase ab?

Die Beratungsleistung kann sich auf wissenschaftliche Forschungsprojekte allgemein, einzelne Kapitel einer Arbeit, aber auch die Entwicklung eines Interviewleitfadens, Hilfestellung bei der Entwicklung eines Themas u.ä. beziehen. Wissenschaftliches Coaching kommt vor allem in Entscheidungssituationen zum Tragen.

Ich biete neben der Arbeit an Texten auch Telefonate zur Abstimmung und Treffen in der Region Mannheim/Karlsruhe an.

Welche Formen des Coachings biete ich an?

  • Wissenschaftliche Textarbeit: Dieses Lektorat umfasst neben der Überprüfung von Grammatik, Rechtschreibung und Stil auch Hinweise zur Argumentationsstruktur, zur inhaltlichen Plausibilität und zum Aufbau der Arbeit bzw. einzelner Kapitel. Je nach Fachgebiet werden ggf. auch Literaturhinweise gegeben (falls gewünscht).
  • Wissenschaftliches Coaching und Consulting: Dies kann zum Beispiel bedeuten, dass ich eine wissenschaftliche Arbeit von der ersten Idee bis zum Abschluss als Coach bzw. Beraterin begleite – und/oder Ideen zu Finanzierungsmöglichkeiten des Projekts liefere, Hinweise zu Karrierewegen in den Geistes- und Kulturwissenschaften gebe u.ä.

Hinweis: Der fachliche Bezug der Arbeit muss von der Auftraggeberin/dem Auftraggeber selbst geleistet werden. Das Lektorat ersetzt nicht das fachliche Urteil der Betreuerin oder des Betreuers der Arbeit. Ghostwriting ist NICHT Bestandteil meines Angebots.
Plagiatsprüfung muss selbst geleistet werden.
In allen Phasen der Beratung gilt: Bitte sprechen Sie grundsätzlich wichtige Entscheidungen bzgl. Inhalten, Zielen und Aufbau der Arbeit mit der Betreuerin oder dem Betreuer der Arbeit ab.